Ackerbürger

im altdeutschen Recht ein Stadteinwohner (Bürger), der in der Stadtgemarkung liegendes Land besitzt und selber nutzt.






Vorheriger Fachbegriff: Achtstundentag | Nächster Fachbegriff: Ackerschmutz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen