Bereicherungsabsicht

(§§ 242 StGB) ist die Absicht des Diebes, sich oder einem Dritten die Sache rechtswidrig zuzueignen. Dafür genügt es, dass der Täter den Berechtigten dauernd ausschließen und die Sache mindestens vorübergehend seiner Verfügungsgewalt unterwerfen will. Dagegen reicht es nicht aus, dass der Täter die Sache nur preisgeben will. Lit.: Kösch, A., Der Status des Merkmals „rechtswidrig“ in Zueignungsabsicht und Bereicherungsabsicht, 1999






Vorheriger Fachbegriff: Bereicherung, aufgedrängte | Nächster Fachbegriff: Bereicherungsanspruch


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen