Blindenführhund

Im Sozialrecht :

In der sozialen Entschädigung erhalten Beschädigte, deren Blindheit als Folge einer Schädigung anerkannt ist, monatlich 141 € für den Unterhalt eines Blindenführhundes (§ 14 BVG). Zusätzlich kann ein Zuschuss für eine Unterbringung des Blindenführhundes gewährt werden (§ 11 Abs. 3 S. 1 Nr. 3 BVG). S. auch Hilfsmittel, orthopädische Versorgung. In der Sozialhilfe sind Leistungen für einen Blindenführhund in der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen vorgesehen (§ 9 Abs. 2 EhVO).






Vorheriger Fachbegriff: Blinde | Nächster Fachbegriff: Blindenfürsorge


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen