Bundesinstitut für Risikobewertung

Das B. f. R. in Berlin ist eine bundesunmittelbare rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts (§ 1 des G über die Errichtung eines B. f. R. v. 6. 8. 2002, BGBl. I 3082, m. Änd.). Es führt insbes. die Bewertung des Risikos für Menschen in den Bereichen Lebensmittelsicherheit (Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit) und Verbraucherschutz (Verbraucherschutzrecht) durch, deren Ergebnisse i. d. R. öffentlich zugänglich sind; s. a. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.






Vorheriger Fachbegriff: Bundesinstitut für Berufsbildung | Nächster Fachbegriff: Bundesjagdgesetz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen