Compliance

(Corporate Compliance). Hierunter versteht man die rechtlich ordnungsgemäße systematische Organsiation eines Unternehmens mit dem Ziel, eine zivil- oder sogar strafrechtliche Haftung des Unternehmens und seiner Organe zu vermeiden. Beispiele sind eine wirksame Korruptionsbekämpfung oder eine unternehmensinterne Selbstkontrolle (z. B. gegen schwarze Kassen). C. ist Ausdruck der organschaftlichen Sorgfaltspflicht.






Vorheriger Fachbegriff: competence indirecte | Nächster Fachbegriff: Computer


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen