Düngemittel

Das D.G v. 9. 1. 2009 (BGBl. I 54, 136) sowie die D.-VO v. 16. 12. 2008 (BGBl. I 2524), jeweils m. Änd., regeln Zulassung, Kennzeichnung und Verkehrsbeschränkungen für D.; s. a. Gefahrstoffrecht und Landwirtschaftsrecht. D. sind Stoffe, die Nutzpflanzen Nährstoffe zuführen und ihr Wachstum fördern, wie Mist, Gülle, Jauche. Kennzeichnung und Inverkehrbringen mineralischer D. unterliegen der VO (EG) 2003/2003 v. 13. 10. 2003 (ABl. EU L 304/1). D., die mehr als 0,5% gentechnisch veränderte Organismen enthalten, fallen unter die Vorschriften des GenTG, insbes. dessen § 16 b II und III; s. a. Inverkehrbringen eines gentechnisch veränderte Organismen enthaltenden Produktes.






Vorheriger Fachbegriff: döfense sociale | Nächster Fachbegriff: Dürftigkeit


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen