Distanzgeschäft

Geschäft zwischen Personen an verschiedenen Orten.

Vertrag zwischen Parteien, die ihre Erklärungen ins Bereich unterschiedlicher Rechtsordnungen abgeben. Für die Frage der Form dieses Geschäfts bestimmt Art. 11 Abs. 2 EGBGB, dass neben dem Geschäftsrecht die Einhaltung der Formvorschriften eines dieser Staaten genügt.






Vorheriger Fachbegriff: Distanzdelikt | Nächster Fachbegriff: Distanzwechsel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen