Eheassistenz

ist in der kath. Kirche der Teil der Trauung, bei dem das Trauungsorgan - grundsätzlich in Gegenwart zweier Zeugen - den Konsens der persönlich anwesenden Brautleute erfrägt und ihn im Namen der Kirche entgegennimmt. Zur E. sind neben dem Diözesanbischof der Ortspfarrer oder ein durch die Genannten Delegierter befugt (anderer Priester, Diakon, in besonderen Ausnahmefällen auch Laien).






Vorheriger Fachbegriff: Eheanbahnung | Nächster Fachbegriff: Eheaufhebung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen