Eike von Repgow

geb. zwischen 1180 und 1190, Verfasser des epochemachenden Sachsenspiegels. Er war Schöffe in Anhalt und trat um 1216 in die Ministerialität über. Als Lehnsmann des Stiftvogtes von Quedlinburg hatte er sein Stammgut in Reppichau (Nähe Dessau). Nach dem Sachsenspiegel verfasste er das erste Geschichtswerk in deutscher Sprache, die Sächsische Weltchronik (1230/31).

(etwa 1180 bis 1233) war der Verfasser des Sachsenspiegels; er gilt als der erste deutsche Rechtsdenker.






Vorheriger Fachbegriff: Eignungsuntersuchungen | Nächster Fachbegriff: Eilantrag


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen