Empfängerhorizont

ist die objektive Verständnismöglichkeit des Empfängers einer empfangsbedürftigen Willenserklärung. Der E. ist bei der Auslegung zu berücksichtigen. Im Bereicherungsrecht wird die Leistungsbeziehung nach dem E. festgelegt. Lit.: Schnauder, F., Wider das Dogma vom Empfängerhorizont, NJW 1999, 2841






Vorheriger Fachbegriff: Empfängerbenennung | Nächster Fachbegriff: Empfängnis


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen