Erbschaftsanfall

(Erbanfall, Anfall): gesetzlicher Übergang der Erbschaft auf den berufenen Erben (§ 1942 Abs. 1 BGB). Weil der Erwerb der Erbschaft keine Annahme durch den Erben erfordert, spricht man auch von einem Von-selbst-Erwerb. Das Recht
des Erben zur Ausschlagung der Erbschaft bleibt davon unberührt.

Erbanfall.






Vorheriger Fachbegriff: Erbschaft- und Schenkungsteuer | Nächster Fachbegriff: Erbschaftsannahme und -ausschlagung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen