Erbtochter

erbberechtigte Tochter; war in den
Stadt- und Landrechten des Mittelalters von Bedeutung, weil danach Söhne und Töchter des Erblassers nicht immer gleich behandelt wurden; heute bestehen keine Unterschiede mehr; das BGB spricht daher auch nicht mehr von Söhnen und Töchtern, sondern von den Abkömmlingen des Erblassers.






Vorheriger Fachbegriff: Erbteilungsvertrag | Nächster Fachbegriff: Erbunfähigkeit


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen