Fahndung durch automatisierten Datenabgleich

Fahndungen, die mittels maschinellem Abgleich von Daten erfolgen, sind
— die Netzfahndung (Schleppnetzfahndung) und der einfache” Datenabgleich.
Die Fahndungsmethoden sind dadurch charakterisiert, dass mit ihnen ausgewählte personenbezogene Daten und personenbezogene Umstände oder Verhaltensweisen, die als Verdachtsindizien in bestimmten Fällen gelten, mit anderen gespeicherten Daten verglichen und nach einem bestimmten Verdachtsmuster Daten selektiert und herausgefiltert werden. Ziel ist die Einengung eines Personenkreises aufgrund eines Verdächtigenprofils. Die herausgefilterten Personen werden einer weiteren Überprüfung dahingehend unterzogen, ob sie als Verdächtige in Frage kommen bzw. als unbeteiligte Dritte einzuordnen sind.






Vorheriger Fachbegriff: Fahndung | Nächster Fachbegriff: Fahndungsblatt, Fahndungsbuch


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen