Formel

(lat.: formula = kleine Form); in bestimmter Form festgelegte, häufig wiederkehrende Wendung (z.B. Eides-F.).

ist die förmlich festgelegte, häufig wiederkehrende Aussage (z.B. Eidesformel), in der Rechtsgeschichte auch das Muster für Urkunden in typischen Geschäften. Lit.: Köbler, G., Deutsche Rechtsgeschichte, 6. A. 2005






Vorheriger Fachbegriff: Formehe | Nächster Fachbegriff: formell


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen