Forstwiderstand

früher nach § 117 StGB aF, seit
3. Strafrechtsreformgesetz Straftat nach § 114in Verbindung mit § 113 StGB. Wer Forstbeamten od. dessen Hilfspersonen bei Amts- od. Diensthandlung mit Gewalt od. durch Drohung mit Gewalt Widerstand leistet od. tätlich angreift, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren od. mit Geldstrafe bestraft. Höhere Strafdrohung, wenn Täter Waffe mitführt, Forstbeamten schwer verletzt od. in Todesgefahr bringt. a. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Widerstand gegen die Staatsgewalt.






Vorheriger Fachbegriff: Forstvermehrungsgutgesetz | Nächster Fachbegriff: Forstwirtschaft


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen