Gemeinschaftswaren

sind Waren, die im Zollgebiet der EU gewonnen oder hergestellt oder zum freien Verkehr in das Zollgebiet eingeführt werden (Art. 4 Nr. 7 ZK). Nichtgemeinschaftswaren sind unverzollte Drittlandswaren, die bei der Einfuhr in das Zollgebiet der EU einem Zollverfahren zugeführt werden müssen (Art. 4 Nr. 8 ZK).






Vorheriger Fachbegriff: Gemeinschaftsveranstaltungen im Betrieb | Nächster Fachbegriff: Gemeinschaftswert


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen