Gesetzwidrigkeit

ist der Widerspruch eines Verhaltens oder Zustands zur Rechtsordnung. Insbesondere kann ein Rechtsgeschäft gesetzwidrig sein (§ 134 BGB). Dann ist es beim Verstoß gegen ein Verbot im Zweifel nichtig. Lit.: Degner, P., Gesetzes verstoß als sittenwidrige Wettbewerbshandlung, 1996






Vorheriger Fachbegriff: Gesetzmässigkeit der Verwaltung | Nächster Fachbegriff: Gesetzwidrigkeit von Rechtsgeschäften


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen