gewerbsmäßige oder bandenmäßige Steuerhinterziehung

In die Abgabenordnung (AO) mit dem Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetz vom 19. 12. 2001 eingefügte und, mit Änderungen, bis zum 31. 12. 2007 geltende Steuerstraftat (370a a. E AO). Die Besonderheit dieser umstritten Strafrechtsnorm bestand in seiner Ausgestaltung als eigenständiger Verbrechenstatbestand. Eine Möglichkeit zur strafbefreienden Selbstanzeige bestand nicht.






Vorheriger Fachbegriff: gewerbsmäßige oder bandenmäßige Schädigung des Umsatzsteueraufkommens | Nächster Fachbegriff: gewerbsmäßiger Schmuggel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen