Gewinnungsabfälle

sind Abfälle aus Betrieben zur Gewinnung von Bodenschätzen, die nicht der Bergaufsicht (Bergbehörden) unterliegen. Die G.-VO v. 27. 4. 2009 (BGBl. I 947, Umsetzung der RL 2006/21 v. 15. 5. 2006) regelt Errichtung, Betrieb, Stilllegung und Nachsorge einer Beseitigungsanlage für G., die Beseitigung duch Lagerung o. Ablagerung sowie die Verwertung zu Bau- und Sanierungszwecken im Abbaubetrieb. S. a. Versatz.






Vorheriger Fachbegriff: Gewinnthesaurierung | Nächster Fachbegriff: Gewinnverwendungsbeschluss


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen