Graf

ist im mittelalterlichen deutschen Recht der ursprünglich königliche, örtliche Amtsträger und Richter, später ein Angehöriger des höheren Adels. Lit.: Borgolte, M., Die Grafen Alemanniens, 1986; Köbler, G., Deutsche Rechtsgeschichte, 6.. A. 2005






Vorheriger Fachbegriff: Graduierter | Nächster Fachbegriff: Grafitti


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen