Haftpsychose, Haftreaktion

seelische Reaktion auf das Erlebnis des Freiheitsentzuges bei Untersuchungs-, Strafgefangenen, Internierten. Reaktionen treten in unterschiedlicher Form je nach der Psyche des Betroffenen auf: Repression mit Selbstmordgefahr, Angst, Verzweiflung, Erregungszustände in Form von Tobsuchtsanfällen, Wutanfälle, abnorme
Reizbarkeit, Apathie; auch können paranoische Reaktionen auftreten in Form von Sinnestäuschungen, Verfolgungsideen (-wahn), Querulanz. Auch Reaktionen hysterischer Art, wie auch Simulation gehören in diesen Bereich.






Vorheriger Fachbegriff: Haftprüfungsverfahren | Nächster Fachbegriff: Haftraum


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen