Handgeld

1) Draufgabe; 2) arrha; 3) im 15.-18. Jh. das Geld, welches den geworbenen Landsknechten, später Soldaten, noch vor der ersten
I. ohnauszahlung gegeben wurde.

Vertrag (4).






Vorheriger Fachbegriff: Handeltreiben, unerlaubtes mit Betäubungsmitteln | Nächster Fachbegriff: Handgemal


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen