Heimatrecht

im früheren Staatsangehörigkeitsrecht ein Gemeindebürgerrecht; im deutschen internationalen Recht der Grundsatz, dass an die Staatsangehörigkeit anzuknüpfen ist; im Völkerrecht das nicht allgemein anerkannte Recht einer Volksgruppe auf Verbleib in ihrem angestammten Wohngebiet.

Rechtsordnung, der eine Person hinsichtlich der mit ihr eng verbundenen Rechtsfragen unterliegt (Personalstatut).






Vorheriger Fachbegriff: heimatloser Ausländer | Nächster Fachbegriff: Heimatschein


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen