Holdinggesellschaft

Dachgesellschaft.

ist die Gesellschaft, die nicht selbst erzeugt, sondern nur als Dachgesellschaft - eines Konzerns - die Geschäftsanteile oder Aktien anderer Gesellschaften verwaltet. Lit.: Holding-Handbuch, hg.v. Lutter, M., 4. A. 2004; Schaumburg, H., Holdinggesellschaften im internationalen Steuerrecht, 2002

ist eine Handelsgesellschaft, meist in Form einer Aktiengesellschaft oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung, deren Aufgabe im Wesentlichen darin besteht, im Rahmen eines Konzerns als Dachgesellschaft die Geschäftsanteile oder Aktien der abhängigen Unternehmen zu verwalten und den Konzern einheitlich zu leiten.






Vorheriger Fachbegriff: Hoher Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik | Nächster Fachbegriff: Holografisches Testament


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen