intertemporales Privatrecht

Normen, welche die zeitliche Kollision von Rechtsordnungen betreffen, d. h. den Übergang von einer alten zu einer neuen Rechtsvorschrift. Zeitliche Kollisionen können dabei sowohl zwischen einander ablösenden nationalen Rechtsvorschriften als auch dann auftreten, wenn ein bisher geltender völkerrechtlicher Vertrag durch einen neuen ersetzt werden soll.






Vorheriger Fachbegriff: intertemporal | Nächster Fachbegriff: Intervention


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen