intuitive Methode

Dient der Erstellung einer Kriminalprognose. Der Richter trifft seine Prognoseentscheidung in diesem Rahmen nach subjektiver Menschenkenntnis und Berufserfahrung.
Kritik: Es handelt sich um einen rein gefühlsmäßigen Ansatz; außerdem haben nicht alle Richter die gleiche Berufserfahrung auf diesem Gebiet.






Vorheriger Fachbegriff: Intrarollenkonflikt | Nächster Fachbegriff: Invalide


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen