Jagdsteuer

kann neben der Jagdscheingebühr von den Kommunen auf Grund landesgesetzlicher Ermächtigung durch kommunale Satzung erhoben werden. Es handelt sich um eine örtliche Verbrauchs- und Aufwandsteuer gem. Art. 105 II a GG. Sie bemisst sich beim Eigentümer nach dem Jahresjagdwert, beim Pächter nach dem Pachtpreis. NRW hat die J. ab 2013 abgeschafft. S. a. Gemeindeabgaben.






Vorheriger Fachbegriff: Jagdschutz | Nächster Fachbegriff: Jagdverbot


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen