Körper

ist allgemein ein räumlich begrenzter Gegenstand. Der K. des Menschen ist die Gesamtheit seiner Knochenteile und Weichteile, einschließlich aller festverbundenen künstlichen Körperteile als eine Einheit. Seine Verletzung kann Schadensersatzansprüche begründen und strafbar machen. Lit.: Taupitz, JDer deliktsrechtliche Schutz des menschlichen Körpers und seiner Teile, NJW 1995, 745






Vorheriger Fachbegriff: Königsteiner Abkommen | Nächster Fachbegriff: Körperbehinderte


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen