Kartellvergaberecht

Der Begriff bezeichnet das Vergaberecht oberhalb der Schwellenwerte, das seit 1998 im bis dahin nur das Kartellrecht enthaltende GWB geregelt ist (§§ 97-129 GWB). Auch wenn Vergabe- und Kartellrecht unterschiedliche Materien sind, die unterschiedliche Schutzschwerpunkte (Kartellrecht: Schutz des Wettbewerbs; Vergaberecht: Schutz der Wettbewerber) und unterschiedliche Adressaten (Kartellrecht: alle Marktteilnehmer mit Marktmacht; Vergaberecht: nur öffentliche Auftraggeber) haben, so zeigt die Aufnahme des Vergaberechts in das GWB doch die Bedeutung des Wettbewerbsprinzips auch für dieses Rechtsgebiet.






Vorheriger Fachbegriff: Kartellverfahrensverordnung | Nächster Fachbegriff: Kartellvertreter


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen