„Kavaliersstart“

Anfahren, Belästigung, Lärm. Unter Kavaliersstart versteht man ein übertrieben „rasantes“ Anfahren aus dem Stand in „Rennfahrer-Manier“. Abgesehen davon, daß der Kavaliersstart Motor und Reifen unnötig strapaziert, kann darin ein Verstoß gegen die Grundregel des § 1 StVO liegen (nämlich wenn andere Verkehrsteilnehmer dadurch gefährdet oder belästigt werden - Hauptfälle -, so z. B. auch Fußgänger durch wegspritzende Steine oder Schmutz, oder Anwohner durch unnötige Geräuschentwicklung).






Vorheriger Fachbegriff: „Kavaliersdelikt“ | Nächster Fachbegriff: „Kettenunfall“


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen