Kirchenvertrag

im weiteren Sinne jeder Vertrag zwischen dem Staat und einer Religionsgemeinschaft auf Regierungsebene, daher von blossen Verwaltungsabkommen zu unterscheiden; es handelt sich dabei um völkerrechtsähnliches Recht überstaatlichen Ranges; sog. -Konkordate mit dem Heiligen Stuhl werden als Völkerrechtsverträge angesehen; im engeren Sinne nur K. mit evangelischen Kirchen.

ist der Vertrag des Staats mit der (evangelischen) Kirche. Lit.: Wengenroth, D., Die Rechtsnatur der Staatskir- chenverträge, 2001






Vorheriger Fachbegriff: Kirchenstrafe | Nächster Fachbegriff: Kirchenverträge


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen