Kirchgeld

In einigen Ländern kann von den Kirchen unabhängig von der Kirchensteuer ein sog. K. erhoben werden (z. B. Art. 20 ff. Bayer. KirchensteuerG v. 21. 11. 1994, GVBl. 1026, zul. geänd. d. G v. 22. 12. 2008 (GVBl. 973); Art. 6 Sächsisches KirchensteuerG i. d. F. v. 14. 2. 2002, GVBl. 82). Das K. wird anders als die Kirchensteuer nicht als Zuschlagsteuer, sondern meist in pauschalierter Form für Zwecke der örtl. Kirchengemeinde erhoben.






Vorheriger Fachbegriff: Kirchenzehnt | Nächster Fachbegriff: Kirchliche Akte


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen