Klagehäufung

einerseits die Zusammenfassung mehrerer Klagebegehren (also mehrerer Streitgegenstände) in einem Verfahren, sog. objektive Klagehäufung (§ 260 ZPO, § 44 VwGO, § 56 SGG, § 43 FGO), und andererseits die äußerliche Verbindung von Prozessen mehrerer Kläger oder gegen mehrere Beklagte, die sog. subjektive Klagehäufung oder Streitgenossenschaft (§§ 59 ff. ZPO, § 64 VwGO, § 74 SGG, § 59 FGO).






Vorheriger Fachbegriff: Klagegrund | Nächster Fachbegriff: Klagehäufung, alternative


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen