Kollegialbehörde

ist die aus mehreren gleichberechtigten Mitgliedern bestehende, meist durch Stimmenmehrheit beschließende Behörde (z.B. Kreisausschuss) im Gegensatz zur monokratisch organisierten Behörde. Lit.: Groß, T., Das Kollegialprinzip in der Verwaltungsorganisation, 1999






Vorheriger Fachbegriff: kollegial | Nächster Fachbegriff: Kollegialgericht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen