Latifundium

der übermässig grosse Grundbesitz in der Hand eines Grosskapitalisten. Im römischen Reich kam es durch die Entstehung von Latifundien zu einem starken Niedergang des Bauerntums, gegen welchen sich die Brüder Tiberius und Gajus Gracchus mit bes. Schärfe wandten (und dies mit dem Leben einbüssten). Sie erreichten immerhin eine erste Bodenreform (133 vor Chr.).






Vorheriger Fachbegriff: Laternengarage | Nächster Fachbegriff: laudatio auctoris


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen