Lex domicilii

Im internationalen Privatrecht unterscheidet manzwei Arten von Rechtsfragen: solche, die vom personenbezogenen (Personalstatut) und solche, die vom gebietsbezogenen (Gebietsstatut) Herrschaftsbereich des Staates berührt werden. Die Frage z.B. nach der Gültigkeit einer Ehe wird vom Personalstatut, die Frage, wie ein schuldrechtliches Rechtsgeschäft zu beurteilen ist, vom Gebietsstatut (dort, wo es abgeschlossen wurde) berührt. Das Personalstatut wiederum kann sich richten nach a) der Staatsangehörigkeit (lex patriae): so z. B. in der BRD, in Frankreich, Italien und den meisten anderen europäischen Staaten: b) dem Wohnsitz (1. d.): so z. B. in Norwegen, Dänemark, England und Amerika.






Vorheriger Fachbegriff: Lex delicti commissi | Nächster Fachbegriff: Lex fori


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen