Monarchomachen

(griech. "Monarchenbekämpfer"), Theologen und Juristendes 16.und 17. Jh.s, die die monarchische Staatsverfassung, insbes. in der Form des Absolutismus, bekämpften und für eine auf der Volkssouveränität gegründete Staatsverfassung eintraten (z.B. Althusius, 1557-1628).






Vorheriger Fachbegriff: Monarchisches Prinzip | Nächster Fachbegriff: Monatsfrist


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen