Nansenpass

Ausweis für Staatenlose. 1922 auf Anregung des Oberkommissars des Völkerbundes für Flüchtlings- und Kriegsgefangenenwesen, Fridtjof Nansen, eingeführt. Anlass war die anlässlich der russischen Oktoberrevolution von 1917 erfolgte Ausweisung von Antirevolutionären unter Entzug ihrer Staatsangehörigkeit.






Vorheriger Fachbegriff: Namenswechsel | Nächster Fachbegriff: Narkoanalyse


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen