Nichturteil

ist das scheinbare, keinerlei Wirkungen eines Urteils hervorrufende „Urteil“, bei dem schon der äußere Tatbestand eines Urteils fehlt (z. B. Fehlen der Verkündung). Lit.: Holtz, H., Nichturteil und nichtiges Urteil im Strafverfahren, 1968

Nichtigkeit gerichtlicher Entscheidungen.






Vorheriger Fachbegriff: nichttarifäre Beschränkungen | Nächster Fachbegriff: Nichtveranlagungsbescheinigung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen