Notbetrug

Wer aus Not sich od. einem Dritten geringwertige Gegenstände zum Schaden eines anderen durch Täuschung verschafft (Betrug), wird mit Geldstrafe od. mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Mon. bestraft; schon Versuch ist strafbar. Verfolgung tritt nur auf Antrag (Antragsrecht), der zurückgenommen werden kann, ein. Tat gegen Verwandten absteigender Linie od. gegen Ehegatten bleibt straflos (§ 264a StGB).






Vorheriger Fachbegriff: Notbestellung | Nächster Fachbegriff: Notdarlehen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen