Verfolgung

das private oder amtliche Nachgehen gegenüber einer Person oder Sache; die Ahndung eines Verhaltens; auch das feindselige Nachstellen. Zur V. von Straftaten vgl. Strafverfolgung, Legalitätsprinzip. Zur V. auf frischer Tat vgl. Festnahme. Wegen V. Unschuldiger macht sich ein Amtsträger strafbar, der im Rahmen eines Strafverfahrens, eines Verfahrens zur Anordnung einer behördlichen Verwahrung, eines Bußgeld-, Disziplinar-, Ehrengerichts- oder Berufsgerichtsverfahrens wissentlich einen Unschuldigen oder jemand, der sonst nach dem Gesetz nicht verfolgt werden darf, verfolgt.

Ein V.-Recht steht dem Besitzer einer Sache zu, die auf ein im Besitz eines anderen befindliches Grundstück gelangt ist.

Zugunsten der Opfer der nationalsozialistischen V. werden u.a. Entschädigungen gewährt.

Menschenwürde

Ermittlung, Legalitätsprinzip

Herausforderung.






Vorheriger Fachbegriff: Verfolgtentestament | Nächster Fachbegriff: Verfolgung auf frischer Tat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen