ordentlicher Rechtsbehelf

Rechtsbehelf, der generell, unabhängig von den besonderen Umständen des Einzelfalls, einschlägig ist. Dazu zählen im Verwaltungsprozess z. B. alle Klagearten und das Normenkontrollverfahren, aber auch der Antrag auf mündliche Verhandlung gern. §84 Abs. 2 VwG() (Gerichtsbescheid) sowie die Anträge auf gerichtliche Entscheidung nach §§ 151,165 VwGO. außerordentlicher Rechtsbehelf.






Vorheriger Fachbegriff: Ordentlicher Haushalt | Nächster Fachbegriff: ordentlicher Rechtsweg


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen