Planergänzungsbeschluss

Über eine vorbehaltene Teilmaßnahme wird durch Planergänzungsbeschluss entschieden. Die Folgen von erheblichen Abwägungsmängeln im Planfeststellungsverfahren führen gemäß § 75 Abs. 1 a S. 2 VwVfG nur dann zu einer Aufhebung des Planfeststellungsbeschlusses oder der Plangenehmigung, wenn sie nicht durch eine Planerffüllung (oder ein ergänzendes Verfahren) behoben werden können.






Vorheriger Fachbegriff: Planänderung | Nächster Fachbegriff: Planfeststellung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen