Präqualifikation

ist eine standardisierte und generalisierte Eignungsprüfung der Bieter im Rahmen des öffentlichen Auftragswesens (Verdingungsordnungen, VOB, VOF, VOL, Vergabewesen, öffentliches). Sie kann ausschließlich oder kumulativ gehandhabt werden. Im einen Fall werden nur Bieter mit P. zugelassen, im anderen erspart die P. die individuelle Eignungsprüfung als Voraussetzung für den Zuschlag. Vgl. VOB/A (Ausgabe 2006) § 8 Nr. 3 (2).






Vorheriger Fachbegriff: Präpendenz | Nächster Fachbegriff: Prärogative


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen