Rückindossament

beim Wechsel ein zulässiges Indossament, welches den Wechsel einem bereits Beteiligten "zurückbringt", so dass Indossatar der Aussteller, Bezogene, Remittent oder ein früherer Indossant ist. Wirkung: der Rückindossatar kann keinen Wechselregress nehmen gegen diejenigen, denen er selbst regresspflichtig ist.






Vorheriger Fachbegriff: Rückholrecht des Gemeinderats | Nächster Fachbegriff: Rückkauf


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen