Radioaktive Stoffe

sind Stoffe, die selbständig unter Freisetzung von Energie und energetisch geladenen Teilchen in andere chemische Elemente zerfallen. Einige setzen dabei soviel Energie frei, dass sie zur Erzeugung von Energie wirtschaftlich genutzt werden (z. B. Plutonium und Uran), andere werden u. a. in der Messtechnik und Medizin eingesetzt (Strahlenschutz). Das Atomgesetz definiert sie in § 2 als Kernbrennstoffe und sonstige r. S.






Vorheriger Fachbegriff: Radikalismus | Nächster Fachbegriff: radizierter Vertrag


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen