Raiffeisenkasse

eine nach dem Begründer (Raiffeisen, Friedrich Wilhelm, *1818, 11888) der landwirtschaftlichen Genossenschaftsbewegung benannte Genossenschaft, die als Kreditinstitut (Spar- und Darlehenskasse) insbesondere die Förderung der Landwirtschaft durch Kreditgewährung an Landwirte bezweckt. Die R.n sind in Raiffeisenverbänden zusammengeschlossen.






Vorheriger Fachbegriff: Raiffeisenbank | Nächster Fachbegriff: Rain


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen