Rechtfertigungsgründe

Steht dem Täter, der einen Straftatbestand (Tatbestandsmerkmale) verwirklicht hat, ein Rechtfertigungsgrund zur Seite, so entfällt die Rechtswidrigkeit seines Verhaltens. R.sgründe sind z.B.: Notwehr, übergesetzlicher Notstand, Nothilfe, Wahrnehmung berechtigter Interessen, in bestimmten Fällen die Einwilligung des Verletzten.

Rechtswidrigkeit.

Rechtswidrigkeit.






Vorheriger Fachbegriff: Rechtfertigungselement | Nächster Fachbegriff: Rechtfertigungsgrund


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen