Repräsentation

Demokratie Freies Mandat

(Vergegenwärtigung) ist die Verkörperung einer Gesamtheit durch Vertreter, insbesondere im Verfassungsrecht die Verkörperung des Gesamtvolks durch die Abgeordnetenversammlung (z.B. Art. 38 GG). Die R. bildet den Gegensatz zur Identität, da bei ihr der repräsentierten Personenmehrheit der Wille des repräsentierenden Organs nur zugerechnet wird, nicht ihr Wille selbst ist. Deshalb kann bei der R. der Wille der Repräsentanten auch im Widerspruch zum Willen der Repräsentierten stehen (z. B. Einführung der Todesstrafe). Lit.: Hofmann, H., Repräsentation, 4. unv. A. 2004; Herzog, D., Parlament und Gesellschaft, 1993






Vorheriger Fachbegriff: Repräsentantenhaus | Nächster Fachbegriff: Repräsentationsaufwendungen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen