Schatzfund

Entdeckung einer Sache, die so lange verborgen gelegen hat, dass der Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist. Wird sie entdeckt und infolge der Entdeckung in Besitz genommen, so wird das Eigentum an ihr je zur Hälfte vom Entdecker und vom Eigentümer der Sache erworben, in welcher der Schatz verborgen war, § 984 BGB. Landesrechtliche Vorbehalte möglich, § 73 Einführungsgesetz zum BGB. a. Fund.

(§ 984 BGB). Schatz ist eine Sache, die so lange verborgen gelegen hat, dass der Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist. Derjenige, der den Schatz entdeckt u. infolge der Entdeckung in Besitz nimmt, u. der Eigentümer der Sache, in der der Schatz verborgen war, erwerben je zur Hälfte Miteigentum.

Fund.

Schatz.






Vorheriger Fachbegriff: Schatzanweisung | Nächster Fachbegriff: Schatzwechsel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen